streifen_projekte
Schilleroper Hamburg/ Ein Tagestraum

Politiker sind sich einig für die Neubebauung der Schilleroper -. Es gab mit uns keine Sondierungsgespräche. Klavier Knauer ist raus ! Es wird keine Spielstätte im Inneren der Schilleroper geben. Ein Herzstück von St. Pauli geht verloren, wird betoniert. Wir Klavier Knauer sind empört. Unsere Apelle und Wünsche wurden nicht erhört!


 

10.04.2014

Doris Brandt Zeit Online - Die Zeit

 

taz Hamburg 3.09.2013 Dominik Brück

 

 

Ein Tagestraum:

Mein Gedicht an die Erbengemeinschaft der Schilleroper und der Stadt Hamburg

Ein Herzstück mitten in der Stadt -

Die nicht zu vergessene Schilleroper ...


Oh, wie hab ich dich schon gesehen im Traume - du Schöne mit Manege.
Doch dein Kleid trägt spuren einer ohnmächtigen Stadt - die dich fast vergessen hat.

Oh, du Schöne - mal einst schillernde Oper - was ist dein Kleid schmutzig und kaputt.  Die  Herzen der Menschen sind erkrankt, deren Augen sind blind. Wir denken in Zahlen, der Mensch verkümmert geistig im Sumpf der Zocker.


Oh, du Schöne - einst so schillernde Oper - bist Grau, zerfallen wie die Menschen drumrum.
Wer ich ein Zauberer - ich würde Dir das schönste Kleid anziehen - so das du strahlst im Lichte der Stadt - mit schönsten Liedern würde ich dich beseelen.


In der Mitte deines Kleides - da will ich sein - dein Stab und Stamm, dort möchte ich stechen und aus Zahlen , Zauber, gar Künste erschaffen. Es sollen Gesichter mit freudigen Blicken dich du Babylon zum Leben erwecken. Jetzt scheinst du  Grau und eingefallen - drum lasst uns alle in dieser Stadt dein Stab und Stamm sein und dich ewig tragen im schönsten Kleide.

 

Artikel Hamburger Abendblatt 01.07.2013

 

Artikel Hamburger Abendblatt  01.07.2013

 

Leserbrief an das Hamburger Abendblatt:

 

Von wegen Hobbypoet, Quickborner Tageblatt :

 

Klavier Knauer /Schilleroper

2 ter Leserbrief  6.07.2013 Hamburger Abendblatt !

1. Juli: "Rettung für die Schilleroper? Ein historischer Bau, immer wieder neue Pläne: Diesmal will sich eine Altonaer Klavierfirma ans Denkmal wagen"

Elbe Wochenblatt Altona 28.08.2013



Meine Stellungnahme Klavier Knauer /Schilleroper Savigny


Rückfragen, Antworten auf unsere Anfragen hat es von RA Thomas Scheliga an Klavier Knauer bis Heute nicht gegeben. Warum hat Herr Savigny mich nicht gefragt bezüglich der "Rückfragen des RA Scheliga"?
Ins Gesamt ist der Artikel des Journalisten Savgny kritisch zu betrachten - es kamen keine Fragen zur Klärung der Sachverhalte! Im Übrigen müsste der Journalist einschätzen können, das die Urlaubszeit bei den Behörden mit Ende diesen Monats ausläuft. Ich rechne mit Reaktionen der Behörden nicht vor September 2013.

Bilden sie sich Ihre Meinung ?

Mit freundlichen Grüssen
Gerd Stange


Wichtige Links über die Schilleroper:

http://www.tuhh.de/kunstundtechnik/personen/promovierende/anke-rees.html

http://www.st-pauli-archiv.de/schiller_oper_hamburg_st-pauli.html

http://www.welt.de/print/welt_kompakt/hamburg/article109114262/Der-muehsame-Erhalt-der-Baudenkmaeler.html

Zuletzt aktualisiert am Montag, 28. Mai 2018 um 16:34 Uhr