streifen_publikation
Der Adler soll zum Hausputz

Der Adler soll zum Hausputz, der Kubus soll erneuert werden - für 17.000 Euro?
Ein neuer Standort, der Ohlsdorfer Friedhof, steht zur Diskussion?

Ich appelliere an die Vernunft und Weitsicht von Politikern und Verantwortlichen, den Adler-Hausputz zu unterlassen und stattdessen das Geld an anderer Stelle sinnvoll einzusetzen. Mit dem Betrag könnten Schulen und Kita-Einrichtungen unterstützt, sozial schwächeren Menschen geholfen werden. Mit meinen Kenntnissen und meinem Wissen zum Umgang mit Denk- und Nachdenkmalen möchte ich Anregungen beisteuern, die andere Maßnahmen als die oben beschriebenen nahelegen.

Wir müssen über den Sinn der Denkmal-Trilogie nachdenken und kommen dadurch zu neuen Horizonten. Ich beginne mit einem Zitat von Hegel aus der Vorrede der Grundlinien der Philosophie des Rechts von 1821:

“Wenn die Philosophie ihr Grau in Grau malt, dann ist eine Gestalt des Lebens alt geworden, und mit dem Grau in Grau lässt Sie sich nicht verjüngen, sondern nur erkennen; die Eule der Minerva beginnt erst mit der Dämmerung ihren Flug.“ Hegel

Hegel möchte die Eule, Symbol der Klugheit Minervas und des Spaßmachers und Aufklärers Till Eulenspiegels, angesichts des Auseinanderfallens von Philosophie und Wissenschaft umfunktionieren und „den Flug der Eule“ zum Symbol wiederherzustellender Einheit machen. Doch scheint die neue Eule der Wissenschaftstheorien auf einem Auge blind. Denn die soziale „Bewegung, Licht und Schatten“ sieht sie nicht. Dafür erstrahlt ihr eine Wissenschaft, die die Welt verändert, neue Welten schafft-. Textauszüge HKWM

Hegels Eule ist an die Stelle des Adlers getreten -
„ Näher an den Dingen als der Adler, aber schlafend, wenn die Welt lebt, wachend wenn sie schläft.“ Jürgen Mittelstrass.

Der Adler des Heldendenkmals am Licentiatenberg soll restauriert, eventuell an einen neuen Standort verlegt werden. Wollen wir allen Ernstes einen hoch problematischen Denkmal-Ort aufgeben, um an anderer Stelle eine Wiedergeburt der Heldenverehrung zu feiern? Sollen wir erneut die Zeit „ergrauen“ lassen und dem Heldentod neuen Glanz verleihen. Mit dem Nachdenkmal haben wir den Blick des Opfers, eine uns notwendige Verschiebung der Perspektive, der Heldenverehrung den Opfertod entgegengesetzt.

Eine andere Lösung drängt sich auf: warum nicht den Adler-Kubus im Nachdenkmal beerdigen und das ganze Ensemble auflösen? Der Flug der Eule lässt alle Bilder hinter sich.

Ich sehe eine Eule über den Ehrenhain fliegen, die im Flug die Wissenschaft, die Kultur, Geschichte und Zukunft in Bewegung hält. Und nur wenn beide Augen der Eule geöffnet sind, beginnt auch der soziale Aspekt des Lebens zu blühen.


Quellen:

Jürgen Mittelstrass, "Der Flug der Eule", Suhrkamp Taschenbuch Von der Vernunft der Wissenschaft

Wolfgang Fr. Haug, "Historisch–kritisches Wörterbuch des Marxismuses (HKWM)", Berliner Institut für kritische Theorie

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 22. Mai 2018 um 20:36 Uhr